Am Montag werden viele Jobwechsel eingeläutet

Aktuelle Meldungen Verdienst / Peter Grill

Mag es Frust sein vom beruflichen Alltag oder Lust auf eine neue Herausforderung - egal, am Montag beginnt es; dabei gibt es probate Mittel vorzusorgen

Am Montag werden viele Jobwechsel eingeläutet

Mag es Frust sein vom beruflichen Alltag oder Lust auf eine neue Herausforderung - egal, am Montag beginnt es; dabei gibt es probate Mittel vorzusorgen

Immer öfter spüren wir dieses seltsame Phänomen: am Montag steigt die Zahl der Wechselwilligen. Viele retten sich über das vorangegangene Wochenende hinweg, bauen den Frust ab und gleichen die Überlastung aus. Irgendwann geht man mit Widerwillen oder Bauchweh in die Arbeit.

Eines Tages aber ist der Druck zu groß, sodass man schon am Wochenende den Gedanken hat, sich beruflich zu verändern. Spätestens in der ersten Pause am Montag, wenn kein Ende des Hamsterrades mehr zu sehen ist, manifestiert sich der Wechselwille wie Beton.

Dabei hat sich über die letzten Jahren die Geschwindigkeit, die Intensität unserer Arbeit erhöht, aber unsere Kapazitäten und organisatorischen Fähigkeiten damit umzugehen, sind oft nicht gleichermaßen mitgewachsen.

Die Wechselabsicht ist auch eine Chance...

Oftmals hat man die positiven Seiten vergessen und so bewirkt die Absicht, den Job zu wechseln, dass man sich intensiv mit den Alternativen auseinandersetzt, um die Vor- und Nachteile eines Jobwechsels abzuwägen. Das führt auch regelmäßig dazu, dass man die Einstellung zu seiner Arbeit positiv verändert und bleibt.

Dabei gibt es seit vielen Jahren, die Möglichkeit mit einer regelmäßigen, strukturierten Mitarbeiterbeurteilung die Tätigkeitsinhalte zu beleuchten, die weniger lustvoll geworden sind und die Neigungen, Fähigkeiten und Potential der Person zu erkennen, die betrieblich auch genützt werden sollten.

<h4>Wann haben Sie zuletzt Ihre Mitarbeiter beurteilt?</h4>

Nutzen Sie als Führungskraft die Chance, um im Gespräch zu bleiben, Veränderungen zu antizipieren und innerliche Kündigungen Ihrer Mitarbeiter erst gar nicht entstehen zu lassen.

Keine News mehr verpassen?

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und bleiben so immer am neuesten Informationsstand.

Blogdetail Ansicht - zurück zu allen News