Die perfekte Bewerbung - Teil 4

Aktuelle Meldungen / Peter Grill

Das Bewerbungsgespräch läuft super, oder? Meiden Sie diese Negativen Gesten um bei Ihrem Gegenüber keine falschen Eindrücke zu erwecken

Negative Gesten

Die perfekte Bewerbung - Teil 4

Das Bewerbungsgespräch läuft super, oder? Meiden Sie diese Negativen Gesten um bei Ihrem Gegenüber keine falschen Eindrücke zu erwecken:

Fehlender Blickkontakt

 - zeigt dass man kein Interesse hat

 - Zeichen für Unsicherheit oder Ignoranz

Während dem Gespräch den Blick zu halten, ist eine unterschwellige Einladung an den Gegenüber das Gespräch fortzusetzen.

Mit den Haaren spielen

  - zeigt fehlendes Interesse und signalisiert Zeitvertreib bis etwas spannenderes passiert

Schlaffe Körperhaltung

 - nie auf den Stuhl lümmeln, die Arme verschränken und Beine lässig übereinanderschlagen oder nervös damit wippen

 - nehmen Sie eine aufrechte Sitzposition ein und legen Ihre Hände locker in den Schoß

 - Die Sitzhaltung sollte sich im Verlauf des Gesprächs an die des Gebenübers anpassen (Spiegeln der Körpersprache um Sympathie herzustellen)

Kein Lächeln

Mit einem Lächeln gewinnt man am besten Sympathie. Lächeln Sie natürlich und aufgeschlossen, denn ein Dauerlächeln wirkt künstlich und irritierend.

Arme verschränken

Bei Männern signalisieren verschränkte Arme schnell Ablehnung und Verschlossenheit. Frauen hingegen wirken dadurch unsicher oder ängstlich.

Die Hände sollten sich immer offen und sichtbarvor dem Körper befinden. In den Hosentaschen eingesteckte Hände sind ein absolutes No-go.

Ein zu starker Händedruck signalisiert Rücksichtslosigkeit und Angeberei.

Ein zu schlaffer Händedruck aber vermittelt Unsicherheit oder Angst.

Er sollte also stets fest sein- aber nicht übertrieben.

Keine News mehr verpassen?

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und bleiben so immer am neuesten Informationsstand.

Blogdetail Ansicht - zurück zu allen News