Die perfekte Bewerbung - Teil 2

Aktuelle Meldungen Dokumente / Peter Grill

Im zweiten Teil unserer "die perfekte Bewerbung" Serie geht es um den Lebenslauf und die Bewerbung

Die perfekte Bewerbung - Teil 2

Im zweiten Teil unserer "die perfekte Bewerbung" Serie geht es um den Lebenslauf und die Bewerbung

Sehen wir uns die Elemente im Detail an.

1) Die Bewerbung oder auch Anschreiben

Das Bewerbungsschreiben sollte eine Einleitung (Vorstellung Ihrer Person, aktuelle Tätigkeit), einen Hauptteil (Tätigkeit näher beschreiben, berufliche Kompetenzen mit Bezug auf die Position für die Sie sich bewerben), ihre Soft Skills (kurzes Statement zu den persönlichen Stärken die für die Position gefordert sind) und einen Schluss (mögliches Eintrittsdatum, Kündigungsfrist, Gehaltsvorstellung, freuen auf ein Gespräch) enthalten.

2) Der Lebenslauf - was muss rein?

  • Persönliche Daten (Name, Geburtsdatum und Ort, Anschrift, Familienstand, Staatsangehörigkeit; Eltern, Geschwister, Religion etc. werden heute nicht mehr angegeben)
  • Business-Foto – je professioneller umso besser
  • Ausbildung (evtl. auch geleisteter Wehr- oder Zivildienst, soziales Jahr etc.)
  • Berufserfahrung (chronologisch auf- oder absteigend)
  • Besondere Qualifikationen (Fortbildungen, EDV- und sonstige Kenntnisse, Sprachen)
  • Interessen

Datum und Unterschrift sind heute nicht mehr üblich.

3) Das Motivationsschreiben - optional, wenn gefordert

Manchmal wird separat ein Motivatiionsschreiben gefordert, in welchem Sie umfassend Ihre persönliche Motivation für die ausgeschriebene Stelle, auf die Sie sich bewerben, niederlegen.

Im Vordergrund stehen Ihre Leistungen, Erfahrungen und Erfolge:

  • Bei Absolventen: Studienschwerpunkte
  • Bei Berufserfahrenen: bisherige Positionen und erfolgreich absolvierte Projekte, Operationen etc., bei Führungskräften vor allem soziale Kompetenzen
  • Name, Adresse, E-Mail-Adresse und Telefonnummer in der Kopfzeile

Verfeinern können Sie das Motivationsschreiben auch mit Hinweisen, welchen Beitrag Sie für das Unternehmen leisten können. Primarärzte verweisen hier oft auf wirtschaftliche Erfolge (mehr Patienten, Kostenreduktion etc.) bei der vorhergeheneden Führung einer Abteilung.

Das Motivationsschreiben dient als sehr gute, eigene Vorbereitung auf die Bewerbung und das Vorstellungsgespräch. Es ist auch dann empfehlenswert, wenn es nicht gefordert wird.

4) Anhänge

Hier konzentriert man sich am Besten auf einige wenige Dokumente. Zumindest aber sollte der höchste Abschluss (bei Assistenzärzten das Unidiplom und bei Fachärzten das Facharztdiplom) dabei sein.

Idealweise erstellen Sie daraus eine pdf-Datei und hängen es Ihrem Bewerbungsmail an. Die Dokumente können Sie zusätzlich auch der Bewerbungsmappe später für das Gespräch beigeben (Bewerbungsanschreiben lose auf der Mappe, Motivationsschreiben links, Lebenslauf mittig, Anhänge rechts in der Mappe drinnen).


Um weitere Informationen zu erhalten, tragen Sie bitte Ihre E-Mail Adresse ein.

Keine News mehr verpassen?

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und bleiben so immer am neuesten Informationsstand.

Blogdetail Ansicht - zurück zu allen News