Anzahl der Med-Unis, die kostenpflichtig sind

Statistiken Aktuelle Meldungen / Peter Grill

Das Studium in Europa ist mehrheitlich kostenpflichtig. Mehr als ¾ aller Medizinunis in der EU verlangen Studiengebühren.

Anzahl der Med-Unis, die kostenpflichtig sind

Das Studium in Europa ist mehrheitlich kostenpflichtig. Mehr als ¾ aller Medizinunis in der EU verlangen Studiengebühren.

Die meisten Länder in der EU haben in den letzten Jahren Studiengebühren eingeführt. Diese reichen von € 150,- bis zu € 11.000,- pro Jahr während des Bachelorstudiums und können beim Masterstudium noch ansteigen.

 

Einige Länder in der EU bieten das Studium, unter vorbehalten, jedoch nach wie vor kostenlos an bzw. wurden die Studiengebühren wieder abgeschafft.

 

Zu diesen Ländern zählen:

  • Dänemark
  • Deutschland
  • Finnland
  • Griechenland
  • Norwegen
  • Österreich
  • Schottland
  • Schweden

 

Dies gilt jedoch nur für öffentliche Einrichtungen. Privatuniversitäten verlangen auch in diesen Ländern Studiengebühren.

Auch bei den oben genannten Ländern gibt es jedoch Unterschiede, die zu beachten sind.

 

Einige Länder haben das kostenlose Studium an Vorgaben gebunden, wie z.B.

  • Einhaltung der Mindeststudienzeit/Regelstudienzeit
  • mind. 60 ECTS-Punkte im Jahr in der Landessprache
  • EU-Bürger.

 

Werden dies Vorgaben nicht erfüllt, ist mit Studiengebühren zu rechnen.  

Auch wird teilweise nur das Bachelorstudium kostenfrei angeboten, im Masterstudiengang ist dagegen mit Gebühren zu rechnen.

 

Für Studierende aus Nicht-EU-Ländern fallen, bis auf vereinzelte Ausnahme, Studiengebühren an. Diese können noch höher Ausfallen als für EU-Bürger!

 

Ein Vergleich der Studiengebühren innerhalb der Europäischen Union ist auf jeden Fall empfehlenswert.

  

Hinweis: die Daten betreffend der Studiengebühren wurden sorgfältig recherchiert, dennoch können wir kein Gewähr auf Vollständigkeit und Korrektheit abgeben.

 

Alle weiteren Beiträge zu unserer Serie finden Sie im Blog.

Keine News mehr verpassen?

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und bleiben so immer am neuesten Informationsstand.

Blogdetail Ansicht - zurück zu allen News